#Produkttest: Silikonknete von Crazy Clay

#Produkttest: Silikonknete von Crazy Clay

#Werbung Moin Ihr Lieben! Heute gibt’s einen Quickie- einen kurzen Produkttest. Weil wegen passt gerade so gut zum Wetter und der Stimmung. Also:

Augen auf, ich teste!

#Produkttest: Silikonknete von Crazy Clay
Vom ersten Versuch gibt es keine Bilder. Aus Gründen.

Gestern hatte ich die Ehre eines seltenen Ereignisses- ich hatte eine halbe Stunde Zeit nur mit den Großkind. Alter Schwede, lang isses her! Zur Feier des Tages habe ich uns einen zweiten Anlauf mit der Silikonknete von Crazy Clay gegönnt. Der erste Versuch war… Naja… Sagen wir es so… Äh… Der erste Versuch begann damit, dass der Butterkeks (noch 2) nicht davon abzubringen war, dass er unbedingt auch schon groß ist und die Knete benutzen darf (die ab vier deklariert ist). Die positive Erkenntnis aus diesem Starrsinn: Die Knete klebt an sich selbst und sonst nirgends. Auch wenn ein gewisser Butterkeks das ganz intensiv versucht. Sie ist ein bisschen fester als normale Knete und färbt null ab. Außerdem riecht sie nach nichts, auch wenn Ihr sie in den Haaren Euer Speckbohne eingetrocknet bei der Einschlafbegleitung entdecken würdet. So ganz hypothetisch.

Das Mal vorneweg.

#Produkttest: Silikonknete von Crazy Clay
Auf die Plätze…!

Wenn Ihr je Knete testen solltet habe ich aber noch einen echten #Protipp für Euch. Von mit höchstpersönlich getestet (der Tipp, die Knete, alles!): Lest erstmal, was auf der Packung steht. Warum? Weil Euch das viele Tränen erspart. Denn wir haben zB.Thermoknete getestet. Und das bedeutet: Wenn sie warm wird, wird sie (in diesem Fall) heller. Das ist ein cooles Feature, wenn eins das weiß. Wenn nicht, dann rastet Euer Großkind evtl aus, weil das Mittelkind die Knete „kaputt gemacht“ hat. 😅 Es würde Euch auch die Peinlichkeit ersparen, beim Hersteller über die „schlechte“ Farbeigenschaft zu meckern und dann den sehr höflichen Hinweis zu bekommen, dass wechselnde Farben bei Thermoknete schon Absicht ist… Also ich sag’s nur. Ganz hypothetisch, versteht sich.

Just saying…

#Produkttest: Silikonknete von Crazy Clay
Oktopus-Kunst!

Aber lieber zurück zum zweiten Versuch, der lief nämlich ohne Tränen und ziemlich gut. Ich hab diesmal auch ein bisschen mitgemacht und finde die Knete durchaus cool. Allerdings ist die andere Konsistenz anfangs ein bisschen ungewohnt. Dank der mitgelieferten Werkzeuge lassen sich aber auch filigrane Figuren formen. Vorausgesetzt, die Geduld reicht und die Feinmotorik ist schon soweit. Das sechsjährige Großkind knetet sonst ziemlich toll- hier scheint er noch ein bisschen unsicher. Vielleicht auch, weil es sonst Massen an Knete für einen Dino oder Triops verbraucht, während hier Feinarbeit gefragt ist (die Menge an Knete ist einfach auch nicht so riesig wie in unserer völlig unübersichtlichen Günstig-Knete-

#Produkttest: Silikonknete von Crazy Clay
Knete nach dem Backen- heller als zuvor. Merkt Ihr, ne?!

Schublade, die überall klebt und ziemlich zügig austrocknet *räusper*).

Dank der recht detaillierten Anleitung hat es aber einen coolen #Oktopus hinbekommen und war ziemlich stolz. Mit Krone! Eine coole Sache ist auch, dass zwei blanko Schlüsselanhänger mit im Paket waren- einen davon hat die Krake gleich vereinnahmt, logisch, oder? Und Spoiler: Der Wikingerpapa kann jetzt (inzwischen ist das gute Stück ja schon gebacken und fest genug für den Gebrauch) einen auf dicke Hose machen. Der Oktopus ist nämlich nicht eben winzig und wurde ihm mit allen Ehren und Fanfaren und Trompeten überreicht. Wissta bescheid!

Bake it Baby, bake it!

#Produkttest: Silikonknete von Crazy Clay
Auch Kunst! Einself!!!

Zurück zum eigentlichen Thema: Die Knete kann, wenn zur vollsten Zufriedenheit verknetet, zehn Minuten in den Ofen und -voila!- das Zeug ist wie Gummi. Also auch lange haltbar. Ihr hört den Wikingerpapa jubeln, nech?! Die Oma wird es auch freuen. Es gab ja zwei Schlüsselanhänger…! Übrigens: Für die Cousine hat das Großkind direkt noch einige Gruselschnecken gemacht. Also… Der war im Flow diesmal. Ganz ohne Tränen. Weniger ambitioniert und ganz in Ruhe hat es dann doch noch entspannt geknetet. Yeah!

Alles in Allem: Freunde, Weihnachten is coming. Merkt euch die Silikonknete von CrazyClay. (Es gibt noch einige mehr: Marshmallowknete Leuchtknete Laserknete und und und.) Das geht definitiv als cooles Geschenk für größere Kinder durch- auch wenn ich wirklich darauf achten würde, dass das beschenkte Kind eher sechs als vier ist und motorisch echt schon was drauf hat. Sonst endet es schnell in Frustration. Was habt Ihr denn noch so für nasse kalte Tage in der Joker-Schublade? Die kann ja nie voll genug sein, finde ich…

#Produkttest: Silikonknete von Crazy Clay
Küüüünst!

Mit kalten Tagen oder ohne, zu Weihnachten oder zwischendurch: Küsst die Kinder, das ist der beste Zeitvertreib!

Eure Julia

Ps.: Wo findet Ihr Händler, die die Knete verkaufen? Bittesehr: Hier!

 

 

 

#Produkttest: Für mehr Transparenz: Ich habe ein Testpaket der Crazy Clay Thermo Knete mit der Bitte um einen Produkttest erhalten. Darüber hinaus habe ich keine Bezahlung erhalten, der Beitrag selbst spiegelt meine Meinung wieder und wurde inhaltlich nicht von Crazy Clay vorgegeben. 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.