Müde #12von12 im Februar 2018

#12von12 im Februar 2018

Wenn wir diese #12von12 direkt um Mitternacht beginnen würden, dann erklärten sich die folgenden Bilder mittelmäßiger Motivation und Qualität vielleicht besser: Denn gegen zwölf kamen wir alle erst zu Hause an. Bis dahin waren wir nämlich, damit es nicht langweilig wird, nach einem Sturz mit dem Butterkeks in der Notaufnahme. Spoiler: Alles ist gut. Aber der Schreck war gehörig. Da Bilder des nächtens aber nicht besonders gut werden, beginnen wir…

…ohne Bild aber mit dem Hinweis: Falls die Bilder verwackelt sein sollten, schiebe ich es dem Schlafmangel in die Schuhe! Andere sturzgeplagte Eltern wissen: Bei kleinen Kindern wird entweder die Nacht im Krankenhaus empfohlen oder aber, das Kind alle zwei Stunden zu wecken, um rechtzeitig zu erkennen, falls sich Apathie oder komatöse Zustände einstellen. Tjanun. Da dachte sich der Butterkeks: Alle zwei Stunden? Boah, da hab ich zeitversetzt um eine Stunde auch immer Hunger, ne?! Langer Rede kurzer Sinn: Wir sind heute alle müde. #1von12

#12von12 im Februar 2018

Damit sich das überhaupt alles lohnt mit der Müdigkeit und weil der Großwikinger seine Tagespflege so furchtbar liebt, stehe ich um sieben mit ihm auf und bereite ihn für den Kinderfasching dort vor. Weil wir tausend Drachenkostüme zu Hause haben, ist für ihn seit Freitag klar: Er geht als Schlange. Öhm. Tjanun. #2von12

#12von12 im Februar 2018

Inklusive Bemalung. Ich leibe dieses wunderschöne eigenwillige Kind. #3von12

#12von12 im Februar 2018

Als ich wieder nach Hause komme, tut das Baby Babydinge und ich versuche zu schlafen. Mittel erfolgreich, aber immerhin. #4von12

#12von12 im Februar 2018

Denn dann geht es schon bald ab zur Kontrolle beim Kinderarzt. #Wazifubo sozusagen. #5von12

#12von12 im Februar 2018

Hier ein Symbolbild: Denn wir warten nur ganz kurz und mit nur wenig Zeit zum Spielen, dann kommt schon der weltbeste Kinderarzt, um mit Zauberhänden und unendlicher Geduld eine leichte Verkantung der Wirbel nach dem Sturz zu finden und kündigt deren Entkantung nächste Woche an. Da sind wir ohnehin wieder da. Wie quasi jede Woche seit Mitte Januar. Läuft bei uns, nech?! #6von12

#12von12 im Februar 2018

Im Anschluss ist es Zeit, den Großwikinger wieder abzuholen. Er wünscht sich sehr, sein Kumpel dürfte mit uns nach Hause. Ich bin erstmal gar nicht begeistert und überlege mir dann: Lieber beschäftigt sein Kumpel ihn, als die müde Mama. Und ich mag seinen Kumpel leider auch sehr. Also haben wir jetzt ein paar Stunden  vier Kinder. Sockige Grüße an dieser Stelle an Nooborn! #7von12

#12von12 im Februar 2018

Ein Glück für mich, dass der Wikingerpapa heute zu Hause bleiben konnte. So hab ich nicht nur erwachsene Gesellschaft, sondern auch furchtbar leckeres Essen kredenzt bekommen! Puh, ich schätze, ich bin ein Glückskind! #8von12

#12von12 im Februar 2018

Soundtrack des Großwikingers. Ich muss auch schon ständig eher seltsame Dinge wie „Wir werden alle sterben, haltet Euch bereit!“ summen. Der Butterkeks singt lauthals „Zähneputzen, ab Bett!“, der Großwikinger postuliert „Du stinkst nach Klo!“  und sonst ist hier eigentlich auch alles wie immer. #9von12

#12von12 im Februar 2018

Zum Glück kommt die Lübeck Oma noch vorbei und kanalisiert drölfzig Millionen Einheiten Kinderkreativität mit dem Butterkeks, obwohl sie selbst ordentlich angeschlagen ist. #10von12

#12von12 im Februar 2018

Ich musste sie auch kaum bestechen. Kaum! #11von12

#12von12 im Februar 2018

Was der Wikingerpapa in der Zeit macht? Tjanun. Ich glaube fast, der war müde… #12von12

http://draussennurkaennchen.blogspot.de/2018/02/12-von-12-februar-2018.html

Mehr #12von12 gibt es wie immer bei Caro von draußennurkännchen. Bis dahin: Küsst Eure Bruchpiloten und schlaft, wann immer Ihr könnt!

Eure Julia

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.