Chaotische #12von12 im Mai 2018

#12von12 im Mai 2018

Tjanun. Schon wieder #12von12 und ich hätte es fast vergessen. Ein Glück, dass Twitter mich erinnert hat. Ziemlich früh für meine Verhältnisse sogar: Bevor der Tag zur Hälfte um war. Obwohl es sich angefühlt hat, als wäre der Tag schon quasi vorbei- aber eins nach dem anderen und erstmal ist eh der folgende Hinweis dran: Noch viel mehr #12von12 findet Ihr wie immer bei draußennurkännchen !

Der Morgen beginnt deutlich früher als mir lieb ist. Andere Eltern können ein Lied davon singen, für mich und meine Kinder ist es eher ungewöhnlich. Aber es ist wie es ist, die Speckbohne ist um halb sechs eben wach. Da dachte ich noch nicht daran, dass heute der 12. ist und so gibt es kein Bohnenbild. Fleißig war ich aber notgedrungen trotzdem: Bei meiner Mutter warten die Katzen auf Futter und zum Glück auch eine funktionierende Waschmaschine auf mich. Nach ein paar Schwätzchen mit erstaunlich vielen Menschen, die schon um sieben Uhr morgens auf den Straßen sind, hole ich Brötchen und warte. Worauf? Die neue Waschmaschine!

#1von12

#12von12 im Mai 2018

Das ist schon ne feine Sache. Nicht so fein: Schlauch zu kurz. Und ein unfassbares Chaos.

#2von12

#12von12 im Mai 2018

Allerdings bleibt keine Zeit zum Aufräumen. Das Großkind soll zum Schwimmkurs und das Mittelkind kreischt dermaßen überzeugend, dass es auch mit darf. Und so müssen wir eben alle mit. Tjanun. Fünf Menschen abflugbereit in zwanzig Minuten. Immerhin, die Aussicht vom Parkhaus entschädigt.

#3von12

#12von12 im Mai 2018

Von Schwimmen gibt es kein Bild (nass) und vom Essen danach auch nicht (Handy vergessen). Aber eine super genervte Selfie-Mutter nach etlichen Fluchten des Mittelkindes und ungefähr tausend „Nein!“ pro Minute. An der Stelle verweise ich gerne auf Bettie, die Königin der Auto-Selfies 🖤

#4von12

#12von12 im Mai 2018

Tschüss schöne Aussicht!

#5von12

#12von12 im Mai 2018

Nach so viel Aufruhr ist das Speckböhnchen arg erschöpft. Aber da es nur an einem bestimmten Ort (zu Hause im Bett) in einer bestimmten Position (auf der Seite liegend) in den Schlaf gestillt werden möchte, muss es sich ein wenig gedulden. Tut es auch. Aber dann: Stillschlafamohrfummelbaby. Hach!

#6von12

#12von12 im Mai 2018

Der Wikingergatte scheint doch noch nicht fit zu sein, denn der schläft währenddessen auf dem Sofa ein. Die Kinder kennen das inzwischen und sobald der Gatte schnarcht, entwindet das Großkind ihm die Fernbedienung und… Ach, ich sehe es einfach nicht. Stattdessen will ich große Pläne im Bad verwirklichen. Umstellen. Alles anders. Damit die Waschmaschine laufen kann. Alles besser. Huuuuuurtz!

Ratet. Kurzform: Geht alles nicht. Ich möchte die Wände hoch gehen und finde stattdessen einen Lösung, die meinen inneren Monk in Schockstarre fallen lässt. Aber besser wird es so schnell nicht. Ein  langer Schlauch für die Waschmaschine ist (das, was wir brauchen und) furchtbar teuer.  Das geflügelte Wort dazu in unserer Familie ist: „Nicht diesen Monat.“ Bis nächsten Monat also steht mein ganzes Bad schief. Hachja.

#7von12

#12von12 im Mai 2018

Schön wäre es gewesen, hätte sich auch das Auto an „Nicht diesen Monat“ gehalten. Aber nachdem die Kupplung schon sehr eigenwillig ist (ich kann nur barfuß fahren), leuchtet jetzt auch das ABS Lämpchen fröhlich. Wir fahren also jetzt erstmal ohne.

#8von12

#12von12 im Mai 2018

Allein das Wetter hat keine Lust auf mein Gemecker und ist völlig uneinsichtig guter Dinge. Na fein. Dann ist es halt heute schön, verdammte Axt!

#9von12

#12von12 im Mai 2018

Ähm, naja und dann war da noch die Pumpe im Garten, die kaputt ist. Ich sag Mal so: In diesen #12von12 erfahren wir wohl nicht mehr, ob wir die repariert bekommen. Aber eins kann ja auch einfach nicht alles haben!

#10von12

#12von12 im Mai 2018

Ich will auch gar nicht mehr schimpfen, denn erstens ist noch genug Wasser in der Tonne, um genau ein Mal zu gießen.

#11von12

#12von12 im Mai 2018

Und zweitens haben wir einen Schrebergarten. Von weitem sieht auch keiner den Wildschweinacker, der da statt des Rasens liegt. Und das ist doch eigentlich eine feine Sache. Oder?

#12von12

#12von12 im Mai 2018

Ich bin durch für heute. Mit den Nerven. Die Kinder fangen gerade erst an, fürchte ich. Aber auch das wird vorüber gehen. Und wenn ich diesen ziemlich chaotischen Tag überlebt habe, kann der morgige ja nur besser werden. Ähm, sofern ich es noch schaffe, einkaufen zu gehen. Sonst wird das morgen ein hungriger Sonntag…

Bis dahin: Küsst die Kinder und lässt Euch nicht ärgern!

Eure Julia

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.