Windelmanufaktur: Der Stoffwindeltest

Stoffwindel

Ich habe mich bereits bei meinem ersten Sohn aus vielerlei Gründen für Stoffwindeln entschieden und war und bin ein großer Stoffwindelfan. Weil es einfach, günstig und für uns die perfekte Lösung ist.  Beim kleinen Räuber allerdings hatte ich jetzt schon mehrfach das Problem, dass der Gute trotz allem Nachjustieren und allen möglichen Bruder-erprobten Tricks nachts ausläuft. Und zwar nicht nur ein bisschen. Deshalb war ich ganz mutig und habe einfach mal was Neues versucht: Die Windeln der Windelmanufaktur aus Dresden.

fertige Windel der Windelmanufaktur, Modell Carmina Burana
fertiges „Paket“ der Windelmanufaktur, Modell Carmina Burana

Windelmaufaktur: Die Erste

Ich habe mich zunächst für ein „Einsteigerpaket“ entschieden: Eine grün-braune Überwindel aus Baumwolle (hüüübsch!) mit kuschelweichem Sherpa an den Innenseiten. Zwei Innenwindeln aus PUL und Einlagen (zwei Frottee, ein ZORB Booster und eine Hanfeinlage). Eine genauere Auseinandersetzung mit diesem und anderen Stoffwindelsystemen findet Ihr übrigens HIER.
Der Preis liegt bei knapp siebzig Euro, was mir im ersten Moment viel vorkam. Ist es aber gar nicht: Mein altes Windelsystem liegt neu preislich ziemlich ähnlich. Allerdings gibt es Popolini gebraucht inzwischen wirklich günstig, während die Windeln der Windelmanufaktur wenige Euro unter dem Neupreis gehandelt werden. Das liegt aber mitunter an den tollen Stoffen der Außenwindeln, die es auch in limitierten Auflagen oder Unikat nach Wunsch gibt. Positiv formuliert: Sollten die Windelmanufaktur Windeln nicht gefallen, haben sie einen hohen Wiederverkaufwert.

Nach dem Kauf erhielt ich ziemlich schnell eine Bestätigungsmail und kurze Zeit später auch die Versandbenachrichtigung. Die Bestätigungsmail enthielt zudem nützliche Links zur Handhabung und Pflege der Windeln. Tatsächlich war das am Montag Abend bestellte Paket bereits am Mittwoch bei mir. Und ich dank der DHL Benachrichtigung mit ungefährem Auslieferungszeitraum auch.

Erste Erfahrungen:

Das kleine Paket war schnell ausgepackt und ebenso schnell am Babypopo. Nach kurzer Umgewöhnungszeit (Windel sitzt recht tief) und auch den ein oder anderen Fehlschlägen (Kackeexplosion!) gibt es die ersten Ergebnisse: Schön sind sie. Und die Wäscheberge werden tatsächlich ebenfalls kleiner. Allerdings ist mir aufgefallen, dass ich ein Schnibbelproblem habe. Das hat jetzt nichts mit dem Zerkleinern von Gemüse zu tun, sondern ist der Familienfachsprachliche Ausdruck für „Penis“. Und das Problem daran ist: Die Dinger machen wirklich, was sie wollen. Ich muss manchmal ein und dieselbe Windel dreimal anziehen, bevor besagter Schnibbel innerhalb der Innenwindel liegt und nicht (wie bereits mehrfach geschehen) einfach nach links, rechts oder oben zeigt und piescht. Kaum eine Windel dieser Welt teilt die Flexibilität dieser Rebellen. Kurz, ich denke, bei Mädchen funktioniert diese Windel wirklich im Schlaf. Bei Jungs hängt die Funktionalität nicht unwesentlich von der Schnibbelrenitenz ab.

Yaro LaFleur Madame Jordan
Modell: Yaro LaFleur Madame Jordan

Windelmanufaktur: Die Neue

Nach etwa einer Woche habe ich ein zweites Exemplar der Überwindel bestehlt, das diesmal der Gatte aussuchen durfte. Und er hat eine gute Wahl getroffen. Die zweite Überwindel fällt scheinbar etwas größer aus, als unser Ausgangsmodell und passt dadurch (auch dem Schnibbel) noch besser. Ich kann jetzt bei größeren und kleineren Explosionen die Überwindeln wechseln und muss nicht wie bisher gleich ins andere Windelsystem wechseln. Ich hoffe, ich bekomme zum Geburtstag des kleinen Räubers im November noch eine Außenwindel und die ein oder andere Innenwindel. Dann wähne ich mich erstmal ausgerüstet. 🙂

Denn ein Kuriosum habe ich noch zu berichten: Seit ich versuche, tagsüber die Windelmanufaktur Windeln zu nutzen, läuft der Kleinwikunger nachts auch in den Popolini kaum noch aus. Der Masterplan lautet also, dass ich tagsüber Windelmanufaktur nutze (weniger Wäsche!) und nachts bei meinen heißgeliebten Organics von Popolini bleibe (kein Schnibbelproblem und mit Einlagen irre saugfähig).

Windelmanufaktur und Hummelpo
Kleinwikinger mit Hummelpo (model: Carmina Burana)

Fazit:

Ich gebe es unumwunden zu: ich bin ein bisschen verliebt. Ein Stoffwindelsystem, dass mir weniger Wäsche beschert UND wirklich toll aussieht. Ein Label, das das Gefühl vermittelt, wertige Stoffwindeln bei einem kleinen Team von Idealisten zu bestellen. Flyer und Postkarten im Paket, die an Bullerbü und Ferien auf dem Bauernhof erinnern. Hach. Windelmanufaktur. Nerv getroffen. Treffer, versenkt.

Wir werden sehen, ob meine Begeisterung anhält – ich werde weiter berichten. Bis dahin freue ich mich aber über Erfahrungsberichte von Euch! Auf welches Windelsystem schwört Ihr? Oder macht es die Mischung?

Edit: Ein paar Wochen nach der ersten Euphorie. Ich bin traurig. Denn: Die Windeln funktionieren. Sie sind wunderschön. ABER. Sie funktionieren nicht besser als das ursprüngliche System (trotz weniger Wäsche etc.) und ich müsste jetzt mindestens 100 weitere Euro investieren, um ausschließlich mit diesen Windeln zu wickeln. Dagegen käme ich mit gut 5o-80 Euro für ein gebrauchtes System der Ursprungswindeln gut hin. Und da stellt sich nun die Gretchenfrage. Was tun? Momentan stelle ich die (so schönen!!!) WMW bei Ebay Kleinanzeigen ein. Wenn jemand bereit ist, den von mit gewünschten Preis zu zahlen, werde ich wohl bei meinem alten System bleiben. Momentan muss ich nämlich immer ein „Backup“ dabei haben, wenn ich mit der Windelmanufaktur wickle, also mindestens eine Windel und Überhose des alten Systems. Was dann irgendwann einen riesigen Berg an Mitnehmwindeln macht, der mich irre nervt.

Neu gekauft schenken sich die jetzt konkurrierenden Systeme wenig. Popolini ist aber gebraucht einfach schon so günstig zu haben, dass das vermutlich den Ausschlag geben wird. Für alle, die sich neu eindecken: Holt Euch diese wunderbaren, wunderschönen Windelmanufaktur Stücke!  Und ich grummle mich eben mit den nicht ganz so schönen aber dafür ziemlich zuverlässigen, gebrauchten Arbeitstieren von Popolini durch die zweite Wickelzeit. Hmpf.

Eure Julia

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

  1. Wir haben K1 fast ausschließlich mit WMW gewickelt. Jetzt bei K2 haben wir eben das Problem das ihr auch habt und wickeln eher selten mit ihnen. Obwohl sie so schön sind!
    K1 will derzeit gar keine Stoffies mehr tragen sondern fordert WWW. #mimimi Aber da gibts halt die Windelslips die K1 allein anziehen kann und das schlägt sogar die Einhornaußenwindel ;(
    Wir haben übrigens in Kombination mit Abhalten tatsächlich nur 3 Außenwindeln und sechs Innenwindeln gebraucht. Einlagen gebraucht hätten wir so 20, haben aber deutlich mehr, weil wir waschfaul sind. Außenwindeln besitzen wir 4 je Größe, Innenwindeln 7 weil noch eine aus Wolle eingezogen ist. Ich hoffe, wenn irgendwann K3 kommt sind sie wieder besser nutzbar für uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.