Popolini Koala. Kurzer Exkurs.

Popolini Koala Stoffwindel Windeln Wickeln

Ich berichtete: Über „unsere“ Stoffwindeln. Über Stoffwindeln so allgemein. Über den Windelmanufaktur-Test. Darüber, dass ich wohl Windelmanufaktur-ungeeignet bin. Und über die Rückkehr zum „alten“ System. Tjaja. Einen Umweg habe ich noch gemacht, den will ich Euch nicht vorenthalten: Feldversuch Popolini Koala.

Schweren Herzens habe ich mich von der Windelmanufaktur verabschiedet. (Warum? Lest hier) Leichteren Herzens habe ich ein bisschen recherchiert und nach gebrauchten Windeln des „alten“ Systems (Popolini Ultrafit) gesucht. Und immer dann, wenn ich ein Teil der Windelmanufakturausstattung verkauft hatte, habe ich dafür ein Paket von Ultrafit bestellt (glaubt mir: Es gibt viel Ultrafit für wenig Windelmanufaktur). Irgendwie war ich aber noch in Experimentierlaune und habe für kleines Geld fünf Popolini Koala erstanden. Die Koala funktionieren im Grunde wie die Ultrafit- nur ohne Klettverschluss. Ohne Alles sozusagen. Denn stattdessen wird die Windel gefaltet (ha! quasi ein fast-Prefold-System!) und mit Snappies (vergleichbar mit den Klammern, mit deren Hilfe man früher Verbände befestigte) verschlossen.

Popolini Koala

Ungefaltet kann die Koala wirklich nicht ans Kind (derzeit 12 Kilo), darum wird erst ein bisschen gebastelt, bevor gewickelt werden kann. Und darin besteht ihr größter Vor- UND Nachteil zugleich. Denn durch das Falten kommt einiges an extra-Tüdelkram auf einen zu. Es dauert, bis man die richtige Falttechnik beherrscht. Und die kleinen Räuber sind selten einsichtig, wenn man sie bittet, zu Faltzwecken beim ohnehin verhassten Wickeln zehn Minuten bewegungslos zu verharren.

Auf der anderen Seite hat man so tatsächlich die größtmögliche Variabilität in Sachen Passform. Von Storchen- bis Speckbeinchen ist hier alles abgedeckt. Der Kugelbauch genauso wie der Apfelpo. Einlagen für die Nacht können auch noch rein. Und prinzipiell Kinder bis 15 Kilo allemal.

Mein Tipp wäre ganz plump: Erst Falten üben, dann wickeln. Angeblich gibt es dazu sogar ein Youtube Video- gefunden habe ich aber leider nichts. Bei uns hat sich bewährt, wie folgt zu falten:

 

 

 

Kleine Faltschule

Stoffwindel Popolini Koala ungefaltet
Koala ungefaltet

Die ungefaltete Koala wird erstmal grob in Form gebracht, man faltet quasi einen Beinausschnitt.

Stoffwindel Popolini Koala vorgefaltet
Koala Stoffwindel vorgefaltet

Darauf wird dann der kleine Räuber gelegt und möglichst ratzfatz weitergefaltet:

Stoffwindel Popolini Koala vorgefaltet
Koala in Gedanken) am Kind

Den hinteren Teil der Windel musste ich noch „umklappen, da sie sonst ingesamt zu hoch geworden wäre. Zuletzt noch „Flügel“ umklappen und Snappy drauf.

Snappy Stoffwindel
Der Windelverschluss „Snappy“

In der Theorie: (fast) fertig.

Windel mit Snappy Stoffwindel Popolini Koala
Fertiges Windelpaket

So. PUL Überhose drüber und fertig ist die Laube. Warum es kein Bild der Windel am Kind gibt? Tjanun. Ich sage es mal so: Koalabegeisterte können die Windeln bei EbayKleinanzeigen jetzt käuflich erwerben…

 

Koala- leider nicht für uns.

Leider hat die ganze Sache bei uns gar nicht gehalten. Vom Grundprinzip her finde ich die Koala super, praktisch hält das Wikingerbaby aber nicht annähernd lange genug still, um die Windel zu befestigen. Dann halten die verflixten Snappys kaum fünf Minuten und nicht zuletzt entseht durch das Falten ein Windelpaket, das aufgrund seiner Größe für mich ausschließlich nachts in Frage kommt.

Die Saugleistung ist immens, das konnte ich im Nachttest durchaus feststellen. Aber das nutzt dem Räuber nichts, wenn sich der Snappy löst, einschneidet und die Windel in der PUL völlig verklumpt und zerknittert. Schade eigentlich.

Unser Ergebnis ist natürlich unter Vorbehalt: Kann gut sein, dass ich einfach nicht lange genug drangeblieben bin, zu wenig getestet habe und einfach innerlich ohnehin schon eine Entscheidung getroffen hatte. Aber insgesamt bleibe ich bei dem, was ich kenne, weil es schnell, günstig und unkompliziert ist. Ich bin ein Gewohnheitsteier.

Eure Julia

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.