#Werbung mit Verlosung: „Babybauchzeit“ und „Rundum Geborgen“

#Werbung mit Verlosung: "Babybauchzeit" und "Rundum Geborgen" Schwangerschaft und Geburt

Ihr Lieben, wie es der Zufall will, war ich jetzt schon drei Mal in meinem Leben schwanger. Ich habe viel gelernt, viel geweint und drei wunderbare Kinder bekommen. Noch ein Zufall: Meine Umwelt hat eine Julia mit drei Kinder bekommen. Hoppla. Und ich verrate Euch was: Auch die hat gezwungener Maßen viel gelernt und tatsächlich auch das ein oder andere Mal geweint. Weil eben kein Mensch eine Insel ist und ich schon gar nicht. Was das alles mit den zwei Büchern von Nora Imlau, Sabine Pfützner und Susanne Mierau zu tun hat?

Weiterlesen

Geburtsgedöns

Geburtsgedöns

Ich habe einen richtig richtig guten Satz von Nora Imlau gelesen. Logisch, nicht der einzige von dieser klugen Frau. Aber dieser Satz bringt etwas auf den Punkt, das ich superwichtig finde. Allerdings geht es dabei um das Thema Geburt und normalerweise ist mir das ja deutlich zu persönlich- egal wie lange es zurück liegt. Es ist nichts, was man durch die Gegend tragen muss. Aber: Mit Euch spreche ich ausnahmsweise darüber. Weil mich dieser Satz einfach so umgehauen hat.

Weiterlesen

Überheblichkeit kommt vor dem Knall

Überheblichkeit kommt vor dem Knall

Ich treibe mich ja (nicht nur Blogbedingt) durchaus in diesen ominösen sozialen Medien herum. Und dort scheint gerade etwas Mode zu sein, was mich wirklich zur Weißglut treibt- es ist nicht neu und nicht spektakuläre aber wirkungsvoll: Sobald eine Person ihren sicheren Wissens- und Themenkreis verlässt und erste Schritte in neue Richtungen wagt, kann es passieren, dass ihr anderer Leute Arroganz und Überheblichkeit plötzlich den Boden unter den Füßen wegzieht. Denn statt Motivation und Unterstützung spielt inzwischen Spott und Hohn viel zu oft die Hintergrundmusik in solchen Fällen.

Weiterlesen

Ich. Bin. Da.

Ich. bin. Da.

Mein geliebtes K2. Du bist anders. Du brauchst andere Dinge. Deine Dinge. Und ich verspreche hoch und heilig: Lass die Leute kucken. Und lass sie lästern. Wenn Du weinst, wenn Du Angst hast und wenn Du mich brauchst, dann bin ich da. Dann sitze ich an Silvester mit Dir auf der Treppe und streichle Dir den Rücken. Immer. Indianerehrenwort.

Weiterlesen