Familie Flodder- Ein Rant. Teil 1.

Familie Flodder- Ein Rant

Ihr Lieben, ich war heute bei der Kinderärztin. Bei drei Kindern an sich eher der Normalzustand und nicht weiter erwähnenswert. Aber bei dieser Ist-nicht-unsere-Kinderärztin-sondern-nur-näher-dran-als-der-eigentliche-Kinderarzt-und-bei-letzerem-war-ständig-belegt-und-ich-war-eben-in-Sorge ist mir etwas passiert, das mich nachhaltig ärgert. So nachhaltig, dass ich statt zu kochen, während das kranke Baby schläft, schreibe. SO.

Weiterlesen

Entthronung: Winter is coming.

Entthronung: Winter is coming.

Das dritte Kind ist da. Fast drei Monate schon. Und ich kann mich gar nicht entscheiden, womit ich anfangen soll: Zuerst die Haare raufen über diese unsägliche Entthronungsphase, die uns derzeit ja in doppelter Ausführung heimsucht? Oder lieber erst die Tirade, warum ich es so furchtbar doof finde, diese ganze Familiendynamik „Entthronungsphase“ zu nennen? Schnickschnackschnuck?! Bis ich mich entschieden habe, empfehle ich übrigens diesen wunderbaren Text von MotherBirth wärmstens. Allerwärmstens!

Weiterlesen

Gastbeiträge im Wochenbett: Das liebe Geld und das wertvolle Lieben

Gastbeiträge im Wochenbett: Das liebe Geld und das wertvolle Lieben

Kleiner Reminder: Sonntag ist Weihnachten. Warum ich das so lapidar in den Raum werfe? Und nicht direkt in Freudengeheul ausbreche? Tjanun, Ihr Lieben, ich erinnere mich an Zeiten, da hatte ich Oktober schon Angst vor Weihnachten. Weil ich es mir nicht leisten konnte, die Geschenke, die ich mir für all meine Lieben ausgesucht hatte auch nur anzukucken. Weder für alle Geschenke noch für alle Lieben hat es je gereicht. Immer musste einer ausfallen oder ein ich ein Kopmromiss-nicht-so-teuer-Geschenk finden.  Das Wort Geldnot ist da malerischer, als es eigentlich gedacht war, schätze ich. Kurz: wenig Geld haben ist scheiße. Und das besonders zu Weihnachten. Auch wenn man ganz genau weiß, dass andere Dinge schwerer wiegen. Und Liebe nicht in Euro gemessen wird. Aber es ist und bleibt dabei: Armut macht auch nicht eben glücklich. Darum liegt mir mein letzter Gastbeitrag vor Weihnachten besonders am Herzen-nicht ganz zufällig aber auch die zauberhafte dazugehörige Person vom Blog nooborn. Das ist nämlich mein (zweites) Wochenbettgeschenk von der Familie Nooborn. Lauschen Wir gemeinsam?!

_____________________________________________________________________________________________________________________

Weiterlesen