#12von12 im Januar 2019

#12von12 im Januar 2019

2019 fängt an, wie 2018 aufgehört hat, ey. Mir ist um 16.00 Uhr aufgefallen, dass heute #12von12 sind. Kommt Euch bekannt vor? Mir auch. Aber selbst, wenn ich dran gedacht hätte, wären das sehr experimentelle #12von12 geworden. Also, sind es auch. Und ob Ihr es glaubt oder nicht: Mehr haben wir heute echt nicht gemacht. Bei anderen ist mehr los- zu sehen übrigens bei draußennurkännchen!

Weiterlesen

Shut the FUCK up.

shut the fuck up

Ach Leute, das kann doch nicht sein. Was ist denn mit diesen Menschen los: Warum glauben ausgewählte Exemplare dieser Menschheit Mal um Mal, die Tatsache, dass ich ihnen den Rücken zudrehe, schreit danach, dass ich ihre Ratschläge hören will? I mean, WHAT THE FUCK???

Weiterlesen

Alle Jahre wieder…

Alle Jahre wieder...

Im Ernst, es ist jedes verflixte Jahr dasselbe: Menschen machen in Erwartung eines neuen Datums auf dem Briefkopf hochtrabende oder völlig legitime Pläne und hoffen (zu Recht oder Unrecht, wer kann das schon sagen?!) auf hochmotivierte Umsetzung. Ich stehe daneben, finde die Idee eher mäßig sinnvoll und hoffe, keiner*m fällt auf, dass ich als Einzige keine Joggingschuhe für den Schrank kaufe. Was ich stattdessen mache? Tjanun…

Weiterlesen

Vom Schenken

Vom Schenken

Ihr Lieben, ich hatte es eventuell ja mal erwähnt: Ich schenke meinen Menschen unglaublich gerne was. Umgekehrt, mich beschenken lassen finde ich ziemlich schwer. Aber anderen eine Kleinigkeit schenken- das geht prima. Allerdings ist das nicht ganz ohne Fallstricke und auf der Suche nach einer Kleinigkeit für die Kinder zum Nikolaus (zugegeben, etwas spät um 19.00 Uhr am 5.12.) habe ich mich dann vollends verheddert. Faktisch im Sinne von: Habe nichts gefunden, was mich umgehauen hätte. Übertragen im Sinne von: Gedanklich habe ich mich Mumien-mäßig in meinem roten Schenk-Faden vertüdelt. Kommt Ihr mit, aufdröseln?

Weiterlesen

Weihnachten: Heiligabend-Hygge-Hype das zweite Türchen

Weihnachten: Heiligabend-Hygge-Hype

So, Ihr Lieben, da bin ich wieder. Gemeckert habe ich ja jetzt wirklich genug über Weihnachten und das, was uns manchmal so als „Weihnachten“ verkauft wird. Ich hätte vermutlich in Teil eins noch öfter betonen sollen, dass ich das eigentlich wirklich und wahrhaftig mag, dieses ominöse Weihnachten. Nur eben nicht so wie in der Werbung. Das klappt bei uns so einfach nicht. Also, es gibt schon einen Heiligabend, nicht dass wir uns falsch verstehen. Und es gibt auch Geschenke und vorher Kalender und Kränze und all das. Ich mache sogar Bilder davon, verdammt! Wo der Haken ist? bittesehr, hier:

Weiterlesen